Drei lachende junge Frauen

Das Internat der Edith-Stein-Schule

Im Internat der Beruflichen Schulen werden die Schüler entsprechend ihren unterschiedlichen Bedürfnissen individuell begleitet und gefördert. Das Ziel unserer Arbeit ist es, die Bewohner zu größtmöglicher Selbstständigkeit und Selbstverantwortung in verschiedenen Alltagssituationen zu führen.

 

Das Internatsleben ist vielfältig und lebendig. In den Wohngruppen leben jeweils elf körperbehinderte Jugendliche und junge Erwachsene. Die Gemeinschaft der Gruppe wird zum zweiten Zuhause.

 

Nach der Schule gibt es unterschiedliche Freizeitmöglichkeiten. Diese reichen von kulturellen Veranstaltungen wie Kino- und Konzertbesuch zu sportlichen Aktivitäten wie Rollstuhlhockey, Musik machen bis hin zu Gruppenreisen ins In- und Ausland.

 

Die Jugendlichen und jungen Erwachsenen werden in ihrer Eigenverantwortung und in der Weiterentwicklung ihrer Fähigkeiten gefördert. Schwerpunkte sind hierbei soziale Kompetenzen, die gerade im Gruppenleben ausgebildet werden, sowie lebenspraktische Fähigkeiten.

 

In Abstimmung mit den Eltern werden die jungen Menschen darauf vorbereitet, ihre Zukunft weitestgehend selbstständig und selbstbestimmt leben zu können. Schüler mit größerer Selbstständigkeit können in der Trainingswohngruppe des Internats leben. 

 

Die Anmeldung erfolgt in der Schulanmeldung, die Sie zusammen mit weiteren Informationen im Downloadbereich finden.

Leben in der Gemeinschaft

Internatsleitung Georg Theisen

"Internatsleben bedeutet für die Bewohner Gemeinschaft und Herausforderung zugleich. Wir begleiten die Schüler  auf ihrem jeweils eigenen Weg in Richtung eines selbstbestimmten Lebens." - Georg Theisen, Leitung Bereich Kinder/Jugend